Startseite

  • BMBF

    Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Projektförderung

    Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wirken sich auch auf die Arbeit des BMBF und der von ihm beauftragten Projektträger aus. Die Erreichbarkeit von BMBF und Projektträger ist gesichert, aktuelle Verfahren (Begutachtungen, Formanträge) laufen weiter. Das BMBF hat auf seiner Internetseite Informationen für Zuwendungsempfänger veröffentlicht.

     mehr: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Projektförderung.

  • Digitale Hochschulbildung

    Förderbekanntmachung zur digitalen Hochschulbildung verlängert

    Verlängert bis zum 19. Mai 2020 können Projektskizzen zum Thema „Innovationen in der Hochschulbildung durch Künstliche Intelligenz“ eingereicht werden. Ziel der vierten Förderrichtlinie des Forschungsfeldes digitale Hochschulbildung ist es, die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten von Big Data und Künstliche Intelligenz (KI) in der Hochschulbildung praxisnah zu erforschen. Es sollen bereits entwickelte Technologien als unterstützendendes Element von Lernen und Lehren beforscht und anschließend in konkrete Konzepte für die Lehrpraxis überführt werden. Die Forschungsprojekte sollen einen Beitrag zur Frage leisten, welche Potenziale der Einsatz von KI- und Big-Data-Anwendungen für die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen in der Hochschulbildung bietet.

     mehr: Förderbekanntmachung zur digitalen Hochschulbildung verlängert.

  • KoKoHs Assessment-Portfolio

    KoKoHs Assessment-Portfolio veröffentlicht

    Um Studiengänge, Lehrveranstaltungen und Prüfungen optimal zu gestalten und den Lernfortschritt der Studierenden zuverlässig zu erfassen, sind objektive Messungen der in der Hochschule erworbenen Kompetenzen erforderlich. Mit diesem Ziel wurden im Rahmen der BMBF-Förderlinie „KoKoHs: Kompetenzmodellierung und Kompetenzerfassung im Hochschulsektor“ theoretisch-konzeptionelle Kompetenzmodelle und Verfahren zur Kompetenzerfassung von Studierenden entwickelt und umfassend validiert. Entstanden ist das KoKoHS Assessment-Portfolio, das entwickelte Testinstrumente umfassend vorstellt und für den weiteren Einsatz in Forschungs- und Transferprojekten nutzbar macht.

     mehr: KoKoHs Assessment-Portfolio veröffentlicht.

  • Studienerfolg und Studienabbruch II

    Neue Förderrichtlinie „Studienerfolg und Studienabbruch II“

    Am 20.12.2019 ist ein neues Förderangebot „Studienerfolg und Studienabbruch II“ veröffentlicht worden, um mehr evidenzbasiertes Wissen zu den personellen und institutionellen Voraussetzungen zu gewinnen, unter denen Forschung und Lehre optimal gestaltet werden können. Neben der Möglichkeit zur Anschlussförderung, ergänzt das Angebot die Förderaktivitäten zum übergeordneten Themenfeld „Forschung über Studienerfolg und Studienabbruch“ um neue Forschungsdesiderate. Im Fokus stehen dabei Fragestellungen, die sich mit dem Einsatz digitaler Medien beschäftigen, international vergleichende Forschungsvorhaben zum Studienerfolg/-abbruch adressieren, Präventions- und Interventionsmaßnahmen erforschen oder nicht-monetäre Bildungserträge beim Studienabbruch in den Blick nehmen.

     mehr: Neue Förderrichtlinie „Studienerfolg und Studienabbruch II“.


Universität Hannover

Studiengänge im Inland

Wissenschaft und Gesellschaft

Master of Arts (M.A.) - Wissenschaft und Gesellschaft 

Leibniz Universität Hannovermehr: Wissenschaft und Gesellschaft.

York University

Institute im Ausland

DepSTS

Department of Science and Technology Studies (STS) 

York University, Kanadamehr: DepSTS.

Lesenswert!

Lesenswert! | Neue Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen von Prof. Dr. Anna Kosmützky

In der Rubrik "Lesenswert!" gibt es neue Literaturempfehlungen. Anna Kosmützky, Professorin für Methodologie der Hochschul- und Wissenschaftsforschung am Leibniz Forschungszentrum Wissenschaft und Gesellschaft der Universität Hannover, empfiehlt diese Woche das Buch von Peter Weingart «Die Stunde der Wahrheit? Zum Verhältnis der Wissenschaft zu Politik, Wirtschaft und Medien in der Wissensgesellschaft» und begründet, was das vorgeschlagene Werk besonders lesenswert macht. mehr: Lesenswert!.

Peter Woelert

Panorama | Perspektivwechsel

Interview mit Dr. Peter Woelert

Seit 2009 ist Dr. Peter Woelert an der University of Melbourne in Australien tätig. Als Senior Lecturer an der Graduate School of Education lehrt und forscht der studierte Soziologe (M.A., Goethe-Universität Frankfurt) mit einem Background in Philosophie (PhD, University of New South Wales) zu Governance-Mechanismen und Organisationsdynamiken heutiger Universitäten unter Berücksichtigung hochschulpolitischer Rahmenbedingungen. mehr: Perspektivwechsel.

ITAS

Institute im Inland

ITAS

Das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) betreibt problemorientierte Forschung in politik- und gesellschaftsberatender Absicht. Dazu werden Technologien und Innovationsprozesse nicht nur hinsichtlich ihrer Chancen und Risiken analysiert und bewertet – vielmehr liegt der Schwerpunkt auch auf den gesellschaftlichen Voraussetzungen von Technikentwicklung und Innovationshandeln. mehr: ITAS.

Entlastungsmanagement für die Organisation der Lehre

Projekt KoopL - Transferprojekt EMOL | Interview

Entlastungsmanagement für die Organisation der Lehre

Lehre erfordert Organisation. Da die Gestaltung dieser Organisation Einfluss auf die Qualität von Lehre hat, bildet sie neben curricularen Inhalten und didaktischer Vermittlung eine dritte Dimension der Qualitätsentwicklung. Organisatorische Kontexte – häufig als Bürokratie wahrgenommen – prägen den Alltag Hochschullehrender und beeinflussen deren Lehrgestaltung. mehr: Entlastungsmanagement für die Organisation der Lehre.

anu

Master of Science Communication

Master of Science Communication 

The Australian National University mehr: Master of Science Communication.