Qualitätsentwicklungen in der Wissenschaft

Dem Wissenschaftssystem wird traditionell ein ausgeprägtes Leistungs- und Qualitätsethos attestiert. Neben einem eher personenbezogenen Qualitätsverständnis wurde in den letzten Jahren ein vornehmlich systemischer Qualitätsbegriff in den Blick genommen. Inzwischen bestimmt dieser wie kein anderes Thema den Wissenschaftsreformdiskurs. Die kritische Reflexion dieser Entwicklungen sowie die Generierung von empirisch gesichertem Wissen und Impulsen zur Ausgestaltung von qualitätssichernden Rahmenbedingungen soll in den kommenden Jahren ein prioritäres Themenfeld im BMBF-Förderschwerpunkt „Wissenschafts- und Hochschulforschung“ sein. Eine erste Förderbekanntmachung, die sich mit Fragestellungen im Bereich „Qualitätsentwicklungen in der Wissenschaft“ befasst, ist am 21.3.2018 veröffentlicht worden. Die Frist zur Einreichung von Skizzen endete am 1.6.2018.

Eingereichte Projektvorschläge

Bis zum 1. Juni (Einreichfrist) wurden zum WiHo-Förderangebot „Qualitätsentwicklungen in der Wissenschaft“ insgesamt 79 Projektvorschläge eingereicht - rund 75 % von Hochschulen und 25 % von außeruniversitären FuE-Einrichtungen.

37 der eingereichten Skizzen sind dem Cluster A („Innerinstitutionelle Qualitätssicherung in Hochschulen und außeruniversitären FuE-Einrichtungen“) zugeordnet, 23 dem Cluster B („Akzeptanz und Kulturalisierung von Qualität in Hochschulen und außeruniversitären FuE-Einrichtungen“), 13 dem Cluster C („Berufsrollen, Berufsentwicklungen, Qualifikationen für Wissenschaftsadministration und -management“) sowie sechs dem Cluster D („Qualitätssicherung im Kontext neuer Ansätze der Internationalisierung der Hochschullehre“). Bei rund zwei Dritteln der eingereichten Skizzen handelt es sich um Einzelvorhaben oder Nachwuchsgruppen, ein Drittel der Skizzen sind Forschungsverbünde.

Mit einem Ergebnis des Begutachtungsverfahrens unter Beteiligung externer Expertinnen und Experten ist nicht vor Anfang Oktober zur rechnen. Die Skizzeneinreicher werden schriftlich über das Ergebnis durch den DLR Projektträger informiert, das Auswahlergebnis wird zugleich auf dieser Seite veröffentlicht.

Auswahlentscheidung

Das unter Beteiligung externer Expertinnen und Experten zu den 79 eingereichten Antragsskizzen durchgeführte Begutachtungsverfahren wurde Ende September 2018 abgeschlossen. Als förderfähig eingestuft wurden insgesamt 15 Einreichungen, darunter zwei Nachwuchsgruppen. Antragsaufforderungen, Auflagen und Ablehnungen wurden Ende September bzw. Anfang Oktober 2018 vom DLR Projektträger zugestellt.