Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am DZHW in Berlin

Am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) ist ab dem 01.11.2020 eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d; 50%) zu besetzen.

Bewerbungsfrist: 16.09.2020

Die Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschafts- forschung GmbH (DZHW) ist eine durch Bund und Länder geförderte außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit Sitz in Hannover und einer Außenstelle in Berlin. Das Institut mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ein nationales und internationales Kom- petenzzentrum für die Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Die wissenschaftlichen Abteilungen des DZHW betreiben erkenntnis- und problemorientierte Forschung zu aktuellen und langfristigen Entwicklungen auf allen Ebenen des Hochschul- und Wissenschaftssystems.

Zum 01.11.2020 ist am Standort Berlin eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für die Abteilung  „Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik“ zur Mitarbeit im BMBF geförderten Verbundprojekt  „Autorschaft im Wandel. Theorie und Praxis wissenschaftlicher Autorschaft (Phoenix)“ zu besetzen.

Voraussetzungen:

  • Ein mindestens mit gut abgeschlossener einschlägiger Hochschulabschluss (Master, Diplom) in einem sozial- oder geisteswissenschaftlichen Bereich (z.B. Soziologie, Sozialwissenschaften, Psychologie, Bildungswissenschaften, Wissenschaftsforschung, Politikwissenschaften, Europäische Ethnologie).
  • Kenntnisse einschlägiger theoretischer Konzepte der Wissenschaftsforschung resp. der Science and Technology Studies oder der Innovationsforschung und Soziologie.
  • Fundierte Kenntnisse von Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Kenntnisse qualitativer Methoden (Interviewführung und Dokumentenanalyse).
  • Bereitschaft zu interdisziplinärer und multimethodischer Zusammenarbeit im Projektverbund.
  • Kenntnisse des internationalen Publikationswesen sowie des deutschen Hochschul- und Wissenschaftssystems sind erwünscht.
  • Kenntnisse bzw. Interesse an Themen der wissenschaftlichen Qualitätssicherung, Forschungsintegrität, Responsible Research and Innovation, Peer Review-Forschung sind von Vorteil.
  • Erfahrungen in der wissenschaftlichen Projektarbeit und Publikationserfahrung sind von Vorteil.

Gutes Organisationsvermögen sowie hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, sehr gute mündliche und schriftliche Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache sowie den sicheren Umgang mit gängiger Bürosoftware werden vorausgesetzt.

Aufgaben:

  • Mitarbeit in einem Verbundprojekt (mit Partnern in Leipzig und Weimar), das den Wandel wissenschaftlicher Autorschaftsvorstellungen und Autorschaftspraktiken disziplinübergreifend mittels eines „Mixed methods design“ beforscht.
  • Untersuchung gegenwärtiger Entwicklungen im Publikationswesen. Analyse der Produktionsbedingungen wissenschaftlichen Wissens sowie kollektiver und individueller Publikationsstrategien.
  • Zuständigkeit für die Aufarbeitung der Literatur zu Scientific Writing und Predatory Journals sowie ergänzende Datensammlung, -erhebung und -auswertung in den Themenbereichen Scientific Writing und Predatory Journals im Kontext disziplinärer Publikationspraxen.
  • Beteiligung/Mitarbeit an Präsentation und Publikation der Forschungsergebnisse.

Die DZHW bietet:

Das DZHW bietet ein engagiertes und hoch motiviertes Team, eine abwechslungsreiche Tätigkeit und die Möglichkeit international anschlussfähige Forschungsthemen bearbeiten zu können.
Die Vergütung richtet sich nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (E13 TVöD Bund, 50 %) einschließlich der Sozialleistungen. Der Dienstort ist Berlin.


Für Fragen steht Ihnen Dr. Cornelia Schendzielorz schendzielorz@dzhw.eu zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen als PDF-Datei bis zum 16.09.2020 an HF158@dzhw.eu .

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
Kennziffer hf158 | www.dzhw.eu
Postfach 29 20 | 30029 Hannover