Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (Post-Doc) (m/w/d) an der Universität Paderborn

An der Universität Paderborn ist ab dem 01.10.2021 eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Post-Doc) (m/w/d) im Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung - PLAZ-Professional School in der Nachwuchsforschungsgruppe „Performanzorientierte Professionalisierung in der Lehramtsausbildung“ zu besetzen (100%, Entgeldgruppe 13 TV-L, besfristet bis zum 31.12.2025).

Bewerbungsfrist: 14.09.2021

Die Universität Paderborn ist eine leistungsstarke und international orientierte Campus-Universität mit rund 20.000 Studierenden. In interdisziplinären Teams wrid zukunftsweisende Forschung, innovative Lehre sowie den aktiven Wissenstransfer in die Gesellschaft gestaltet. Als wichtiger Forschungs- und Kooperati-onspartner prägt die Universität auch regionale Entwicklungsstrategien.Den über 2.500 Beschäftigten in Forschung, Lehre, Technik und Verwaltung wird ein lebendiges, familienfreundliches und chancengerechtes Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswegen und vielfältigen Möglichkeiten geboten.

Im Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School der Universität Paderborn ist in der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Nachwuchsforschungsgruppe „Performanzorientierte Professionalisierung in der Lehramtsausbildung“ (Leitung: Dr. C. Vogelsang) ab dem 01.10.2021 eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Post-Doc) (w/m/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L) im Umfang von 100% der regelmäßigen Arbeitszeit befristet bis zum 31.12.2025 zu besetzen. Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Bereich der Lehrerbildungsforschung. Im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) dient sie dem Erwerb von wissenschaftlichen Qualifikationen und Kompetenzen.

Aufgaben:

  • Weiterentwicklung performanzorientierter Lehr- und Prüfungsverfahren für die Lehr- amtsausbildung im Fach Physik & in den Bildungswissenschaften
  • Konzeption & Durchführung von Validierungsuntersuchungen
  • Konzeption & Durchführung von Untersuchungen zu fachübergreifenden Zusammenhängen der Performanz von Studierenden
  • Einbindung in die weiteren Arbeiten der Nachwuchsforschungsgruppe, u.a. in die Betreuung der Promovierenden
  • Präsentation & Veröffentlichung von Projektergebnissen
  • eigene wissenschaftlichen Qualifikation im thematischen Kontext der Nachwuchsforschungsgruppe

Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • abgeschlossene Promotion in der Didaktik der Physik oder in den Bildungswissenschaften (Erziehungswissenschaft, Psychologie o. Ä.)
  • fundierte Kenntnisse in Methoden empirischer Bildungsforschung
  • strukturierte und selbstständige Arbeitsweise sowie Kooperations- & Kommunikationsfähigkeit
  • wünschenswert sind Publikationserfahrungen in Fachzeitschriften und Projekterfahrung

Die Universität Paderborn bietet:

• ein attraktives Forschungs- und Arbeitsumfeld
• vielfältige Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Qualifizierung
• Mitarbeit in einer interdisziplinären und dynamischen Nachwuchsforschungsgruppe


Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden gem. LGG bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht.

Nähere Auskünfte erteilt Dr. Christoph Vogelsang unter Tel. 05251/60-5484; E-Mail: vogelsang@plaz.upb.de. Im Internet finden Sie Informationen über das PLAZ unter http://plaz.upb.de.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen als PDF werden unter der Kennziffer 4815 bis zum 14.09.2021 erbeten an: geschaeftsfuehrung@plaz.upb.de.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: https://www.uni-paderborn.de/zv/personaldatenschutz.