Wissenschaftlich Beschäftigte/r an der TU Dortmund

Am Institut für Journalistik der Fakultät Kulturwissenschaft ist zum 01.11.2020 eine Stelle als wissenschaftlich Beschäftigte/r (m/w/d) zu besetzen.

Bewerbungsfrist: 01.09.2020

Mit über 6 300 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissen- schaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34 500 Studierenden profitieren.

Am Institut für Journalistik der Fakultät Kulturwissenschaft ist zum 01.11.2020 eine Stelle im BMBF-Projekt „Forschungsethik in der Kommunikations- und Medienwissenschaft“ (vorbehaltlich der schriftlichen Förderzusage) zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 31.10.2023 befristet. Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe E 13 TV-L. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle (65 %). Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Projektbeschreibung

Das Verbundvorhaben (gemeinsam mit Prof. Dr. Daniela Schlütz, Filmuniversität Babelsberg) fokussiert auf die gestiegene Relevanz forschungsethischer Reflektiertheit. Ziel ist, evidenzbasierte Empfehlungen für eine angewandte Forschungsethik (und deren Vermittlung in der Lehre) in der quantitativen Kommunikations- und Medienwissenschaft zu formulieren und innerhalb der Scientific Community zu implementieren. Schwerpunkt des an der TU verorteten Vorhabens ist neben der Mitarbeit in den empirischen Teilprojekten Wissenskommunikation und Wissenstransfer.

Voraussetzungen:

  • Einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium aus dem Bereich Journalistik/Kommunikationswissenschaft
  • Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation
  • Sehr gute Kenntnisse empirischer (quantitiativer) Forschungsmethoden und -prozesse
  • Theoretische Expertise im Bereich Forschungsethik bzw. die Bereitschaft, sich in dieses Feld einzuarbeiten
  • praktische Forschungserfahrungen sowie Erfahrungen mit Projektmanagement und eigenständiger Projektarbeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Team- sowie Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationskompetenz sowie eine selbstständige und effiziente Arbeitsweise

Aufgaben:

  • Projektleitung des Teilprojekts an der TU
  • Eigenständige kommunikative Aufbereitung von Forschungsergebnissen (inhaltlich und technisch) auf verschiedenen Plattformen für den Wissenstransfer
  • Mitarbeit in den empirischen Teilstudien
  • Mitarbeit bei Publikationen

Die TU Dortmund bietet:

  • Interessante und abwechslungsreiche Aufgaben innerhalb des Teil- und des Verbundprojektes
  • Möglichkeiten zur persönlichen Qualifikation (Promotion)

Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter erwünscht ist. Für Nachfragen steht Ihnen Prof. Dr. Wiebke Möhring (wiebke.moehring@tu-dortmund.de ,Tel.: 0231 755  4195) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) unter Angabe der Referenznummer w49-20 als eine Datei im PDF-Format bis zum 01.9.2020 an: Technische Universität Dortmund, Institut für Journalistik Prof. Dr. Wiebke Möhring, Emil-Figge-Str. 50, 44221 Dortmund