WissBei

Das unaufgeklärte QE-Instrument: der Wissenschaftliche Beirat. Eine Wirkungsanalyse unter Berücksichtigung der anfallenden Opportunitätskosten

Institut für Hochschulforschung Wittenberg an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.

Wissenschaftliche Beiräte nehmen zu. Sie dienen der wissenschaftlichen Beratung wissenschaftlicher Einheiten durch externe Wissenschaftler.innen. Mit ihnen verbinden sich Erwartungen der Rationalisierung von Entscheidungsprozessen und der Qualitätssteigerung bei den beratenen Einheiten (Institute, Forschungsprojekte, Förderprogramme, Zeitschriften, Studiengänge usw.). Während jedoch zu praktisch allen Instrumenten der Qualitätsentwicklung in der Wissenschaft Untersuchungen, Problematisierungen, Wirkungsanalysen und Optimierungsvorschläge vorliegen, stellen die Wissenschaftlichen Beiräte eine unaufgeklärte Blackbox dar. Es dominieren zwar die Annahmen, dass solche Beiräte zum einen funktionieren und zum anderen nützlich sind, doch sind diese Annahmen nicht substantiiert. Ungeprüft ist das Verhältnis von Erwartungen und deren Einlösung – was schon angesichts der Kosten, die die Beiräte verursachen, als unbefriedigend betrachtet werden kann. Die Kosten fallen vor allem als Opportunitätskosten, insbesondere als nicht anderswo investierte zeitliche Ressourcen, an. Zu fragen ist daher, in welchem Maße Beiräte inhaltliche Entwicklungen beeinflussen und inwieweit solche Beeinflussungen ggf. positive Wirkungen entfalten, ob Beiräte eher latente Funktionen – etwa der Absicherung nach außen – wahrnehmen oder ob sie eher wirkungsneutral sind. Zur Untersuchung dessen wird ein Ansatz gewählt, der (a) Problematisierung und (b) Konstruktion einer gegenüber den Selbstbeschreibungen des Milieus inkongruenten Perspektive, die auch Gestaltungsmöglichkeiten sichtbar macht, verbindet.

Keywords: Qualitätssicherung, wissenschaftliche Beiräte, Kosten-Nutzen-Analyse


Zuwendungsempfänger

Institut für Hochschulforschung Wittenberg an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.
Projektleitung: Prof. Dr. Peer Pasternack
FKZ: 01PW18002
Betrag: 453.962,00 €

Laufzeit: 01.04.2019 – 30.09.2021