StEinTest

Studieneingangsverfahren in Deutschland: Bestandsaufnahme, Bewertung und Entwicklungsperspektiven.

Freie Universität Berlin; Justus-Liebig-Universität Gießen

Um die Möglichkeit einer standardisierten Verwendung von Eignungsprüfungsverfahren an deutschen Hochschulen vorzubereiten, soll (a) systematisch erhoben werden, welche Verfahren derzeit an welchen Studiengängen und Hochschulen eingesetzt werden und (b) ein Bewertungssystem entwickelt werden, mit dessen Hilfe beliebige Eingangsverfahren danach eingeschätzt werden können, inwieweit diese die Studierfähigkeit valide vorhersagen.

Zu diesem Zweck soll (1) nach einer Klärung relevanter Begriffe wie z.B. Studierfähigkeit, Eignungsprüfungsverfahren versus Eingangsverfahren, Standardisierung und Studienerfolg (Studienabbruch, berufliche Eignung) eine Synopse erstellt werden, welche die derzeit verwendeten Verfahren und aus der wissenschaftlichen Fachliteratur verfügbaren bzw. derzeit entstehenden Verfahren dokumentiert. (2) Zudem wird eine Fachtagung ausgerichtet, auf der mit Expert*innen testtheoretische, rechtliche und technische Herausforderungen der Implementierung standardisierter Eignungsprüfungsverfahren erörtert werden sollen. Aus den mit der Synopse zu erarbeiteten Kenntnissen werden Handlungsimplikationen für die Bildungspolitik abgeleitet werden. Im Zentrum dieses Teilprojektes steht die Erstellung einer Übersicht der derzeit in deutschen Studiengängen (Bachelor und Master) verwendeten Studieneingangsverfahren. Ausgeschlossen bleiben dabei Aufnahmeprüfungen an künstlerischen (Musik, bildende Kunst, Schauspiel etc.) und an privaten (kostenpflichtigen) Hochschulen. Für die 100 Studiengänge, die in der finalen stratifizierten Stichprobe enthalten sind, werden die aus dem Hochschulkompass vorliegenden Daten validiert. Die systematisierte Analyse der an diesen Studiengängen verwendeten Verfahren ermöglicht es, die derzeitige Situation auf bundesweiter Ebene zu beschreiben. Weiter bildet sie die Grundlage für die Identifikation von Beurteilungsdimensionen, die in das gemeinsam mit Teilprojekt II zu entwickelnde Bewertungsschema eingehen.


Zuwendungsempfänger

Freie Universität Berlin; Justus-Liebig-Universität Gießen
Projektleitung: Prof. Dr. Bettina Hannover; Prof. Dr. Edith Braun

FKZ: 01PQ18001A, 01PQ18001B
Betrag: 174.085 EUR
Laufzeit: 01.11.2018 – 30.04.2020