SriAS 2 Practice

Transfervorhaben zu 'Selbstregulation im Alltag von Studierenden'

Universität Bielefeld; Karlsruher Institut für Technologie (KIT); Universität Augsburg

Im Verbundprojekt SriAS 2 Practice werden handlungspraktische Empfehlungen zur Förderung günstiger motivationaler und emotionaler Selbstregulation sowie zur Verringerung von Prokrastination im studentischen Lernalltag entwickelt. Diese Empfehlungen basieren auf den empirisch abgesicherten Erkenntnissen über die Voraussetzungen erfolgreicher Selbstregulationsprozesse im studentischen Lernalltag, die zuvor im Projekt SriAS (Selbstregulation im Alltag von Studierenden) gewonnen wurden. Der Standort Bielefeld fokussiert dabei auf die Förderung von Motivation im Studium, die durch die vielfältigen Handlungsoptionen im Alltag von Studierenden beeinträchtigt sein kann. Der Standort Karlsruhe fokussiert dabei auf die Förderung von Regulationsstrategien, die den Lernprozess dahingehend unterstützen, dass das Risiko für das Auftreten von Prokrastinationsverhalten minimiert wird.  Der Standort Augsburg fokussiert dabei auf die Förderung einer im entsprechenden Kontext günstigen Emotionsregulation, insbesondere von studiumsbezogenen Emotionen. Konkret werden in SriAS 2 Practice drei Zielsetzungen verfolgt: (1) Die zentralen Erkenntnisse aus dem SriAS Verbundprojekt sollen einer breiteren Öffentlichkeit in allgemeinverständlicher Form zugänglich gemacht werden. (2) Aufbauend auf den Erkenntnissen über motivationale und emotionale Prozesse, die das Gelingen selbstregulierter Lernprozesse unterstützen, sollen Qualifizierungsmaßnahmen für (a) Hochschullehrende, (b) studentische TutorInnen und (c) StudienberaterInnen entwickelt und angeboten werden. Durch die Qualifizierung relevanter Akteure in den Bereichen universitärer Lehre und Beratung soll eine möglichst große Reichweite und Nachhaltigkeit der Transfermaßnahmen zur Förderung der Selbstregulation von Studierenden erreicht werden. (3) Zudem soll durch die Konzeption und Bereitstellung von Lehr-/Lernmaterialien und durch die Schulung von Multiplikatoren (d.h. MitarbeiterInnen kooperierender Hochschulen und Institutionen) die Verstetigung der Qualifizierungsmaßnahmen erreicht werden.


Zuwendungsempfänger

Universität Bielefeld; Karlsruher Institut für Technologie (KIT); Universität Augsburg
Verbundleitung: Prof. Dr. S. Fries

FKZ: 01PB18003A, 01PB18003B, 01PB18003C
Betrag: 390469,73 EUR
Laufzeit: 01.02.2019 – 31.01.2021