SLC

Student Life Cycle

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)

Student Life Cycle Study ist die Langzeiterhebung zwischen Hochschulzugang und Etablierung auf dem Arbeitsmarkt. Das SLC fasst dabei auch die Übergänge von Schule in die Hochschulbildung und ihres daran anschließenden Bildungsverlaufs, ihres Übergangs in das und ihrer Etablierung im Erwerbssystem in der Dekade nach dem Hochschulabschluss ins Auge. Im SLC werden die großen quantitativen DZHW-Befragungsreihen Studienberechtigtenpanel (seit 1976) und Absolventenpanel (seit 1989) inhaltlich verknüpft und weitergeführt; hieran nehmen ca. 40.000 Studienberechtigte und ca. 18.000 Absolventen teil.

Das SLC-Projekt hat insbesondere zwei übergeordnete Ziele: Auf der einen Seite sollen die bisher bekannten und bewährten Erhebungen fortgeführt werden, um weiterhin Daten für das Bildungsmonitoring liefern zu können und keine wertvollen Zeitreihen zu verlieren. Auf der anderen Seite sollen durch die Harmonisierung und die Integration der Panelstudien neue Analysepotenziale erschlossen werden, indem lange Zeiträume mit einem einheitlichen modularisierten Befragungsapparat beobachtet werden und so implizit neue Vergleichsgruppen auch für Studien, die bisher in späteren Phasen ansetzten, zur Verfügung stehen werden (z.B. für einen Vergleich von Absolvent*innen mit Personen ohne Hochschulabschluss).

Zusätzlich zum Monitoring ergibt sich also mit diesem Design die Möglichkeit von umfassenden und detaillierten Kausal- und Prozessanalysen des Studienverhaltens und -erfolgs, zur Untersuchung des Einflusses von Rahmenbedingungen und Institutionen auf die Studienaufnahme, den Studienerfolg und die akademische Weiterqualifizierung, der Determinanten des Übergangs in den Beruf, von Bildungserträgen und der anschließenden beruflichen sowie akademischen Karrieren im internationalen Vergleich.

Ein integriertes Design mit langen Beobachtungsfenstern und internationaler Anschlussfähigkeit erhöht das Potenzial für fundierte wissenschaftliche Analysen und verbessert auch die Datenbasis für evidenzbasierte Politikberatung.


Zuwendungsempfänger:

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
Projektleitung: Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans, Dr. Johann Carstensen

Sonderfinanzierung des Bundes über den Grundhaushalt des DZHW
Betrag: 2.560.000 €
Laufzeit: 01.01.2021 - 31.12.2022