REGIO

Eine Kartierung der Entstehung und des Erfolgs von Kooperationsbeziehungen in regionalen Forschungsverbünden und Innovationsclustern - Identifikation thematisch/geographisch regional herausragender Akteure

Forschungszentrum L3S/Kassel; Universität Kassel/INCHER; Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Humboldt-Universität zu Berlin

Wissenschaft und Innovationstätigkeit sind durch lokale Interaktion gekennzeichnet: Akteure tendieren dazu, bevorzugt mit Akteuren in ihrer "Nähe” zu kooperieren, wobei sich "Nähe” auf verschiedene Dimensionen und Eigenschaften beziehen kann. Ziel des geplanten Vorhabens ist, zu einem besseren Verständnis der Rolle von "Nähe” – insbesondere geographischer und thematischer Nähe – für die Aufnahme und den Erfolg von Interaktionsbeziehungen in Wissenschaft und privatwirtschaftlicher Forschung und Entwicklung beizutragen. In diesem Teilprojekt wird hierfür eine Familie neuer bibliometrischer Maße entwickelt, mit denen – basierend auf Ansätzen aus der Topographie – im geographisch und thematisch definierten Raum regional herausragende Akteure identifiziert werden können, ohne dass "Regionen” in den jeweiligen Räumen a priori spezifiziert sein müssen.


Zuwendungsempfänger:

Forschungszentrum L3S/Kassel; Universität Kassel/INCHER; Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Humboldt-Universität zu Berlin
Verbundleitung: Prof. Dr. Gerd Stumme

FKZ: 01PU17012A; 01PU17012B; 01PU17012C; 01PU17012D
Betrag: 1.040.523,16 EUR
Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2021