Q-trans

Qualitätsmessung in transformativen Projekten

Hochschule Biberach

Vorhabenbeschreibung

Ein in der aktuellen Entwicklung vordergründiges Mittel zur Profilschärfung von Hochschulen sind Aktivitäten, die oft unter dem Schlagwort „Third Mission“ zusammengefasst werden und die in den Begriffen „Inter- und Transdisziplinarität“, „transformative Forschung“, „Wissens- und Technologietransfer“, „societal impact von Forschung“ oder „responsible research“ konkret werden. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Frage nach der Qualität und deren Messbarkeit von nach-außen-wirkenden Aktivitäten der Hochschule immer stärker an Bedeutung. Um transdiziplinäre Projekte zu evaluieren gibt es eine ganze Reihe vielversprechender Ansätze aber bisher keine allgemeingültige, empirisch gesicherte Methode. Das Vorhaben „Qualitätsmessung in transformativen Projekten“ hat vor dem Hintergrund innerinstitutioneller Qualitätssicherung zum Ziel, normative Gelingensprinzipien transformativer Vorhaben zu erheben und darauf aufbauend ein triangulatives Evaluationsinstrument zu entwickeln.

Arbeitsprogramm

Im ersten Schritt wird der Diskurs transdisziplinärer und transformativer Forschung nachgezeichnet und daraus normative Prinzipien transformativer Projekte formuliert. Auf Basis der Forschungen von Defila et al. (2011, 2016, 2018, 2019) und weiterer transdisziplinärer Projekte, werden die bereits validierten, generischen Leitfäden von Defila et al. adaptiert und für transformative Projekte weiterentwickelt. Die anschließenden Interviews werden leitfadengestützt durchgeführt. Die transkribierten Daten werden qualitativ-inhaltsanalytisch ausgewertet. Als Ergebnis wird ein Set an normativen Prinzipien erwartet. Aus den Prinzipien sollen Kriterien und Indikatoren abgeleitet werden, die zur Entwicklung eines triangulativen Evaluationsinstruments führen sollen.

Ergebnisse

Das Ergebnis des Projektes soll ein Evaluationsinstrument im Sinne eines Vorgehensmodells für transformative Projekte sein. Das Instrument soll der wissenschaftlichen Community sowie den Praxispartnern transformativer Projekte zur Verfügung gestellt werden und für zukünftige Evaluationen nutzbar sein. Innerhalb der vorgesehenen Qualifikationsarbeiten veröffentlichte, wissenschaftliche Publikationen können Teilergebnisse des Projekts in die Breite tragen und für Dritte nutzbar machen.

Projektbeirat

Prof. Dr. André Bleicher, Rektor Hochschule Biberach; Prof. Dr. Claudia Bergmüller-Hauptmann, Pädagogische Hochschule Weingarten; Prof. Dr. Jörg Stratmann, Pädagogische Hochschule Weingarten

Aktuelle Publikationen

Vogt, Sälzle: Transformation und Anthropozän, HBC-Aktuell Hochschulmagazin, 2020 (1)

Keywords: Transformative Projekte, normative Prinzipien, Evaluation


Zuwendungsempfänger

Hochschule Biberach
Projektleitung: Dr. Sonja Sälzle
FKZ: 01PW18009
Betrag: 740.180,40 €

Laufzeit: 01.05.2019 – 30.06.2022


Kontakt

Dr. Sonja Sälzle
Tel.: +49 7351 582-380
E-Mail: saelzle@hochschule-bc.de