Promotionsstelle am FDZ-DZHW Hannover

Am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH (DZHW) in Hannover ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Promotionsstelle Soziologie oder angrenzende Fächer zu besetzen (65%, TVöD Bund E13, befristet auf drei Jahre). Sie setzt sich aus einem Promotionsanteil von 15% und einem Tätigkeitsanteil im FDZ von 50% zusammen.

Bewerbungsfrist: 01.06.2020

Die Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschafts- forschung GmbH (DZHW) ist eine durch Bund und Länder geförderte außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit Sitz in Hannover und einer Außenstelle in Berlin. Das Institut mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ein nationales und internationales Kompetenzzentrum für die Hochschul- und Wissenschaftsforschung. Die wissenschaftlichen Abteilungen des DZHW betreiben erkenntnis- und problemorientierte Forschung zu aktuellen und langfristigen Entwicklungen auf allen Ebenen des Hochschul- und Wissenschaftssystems. Das Forschungsdatenzentrum des DZHW (FDZ-DZHW) archiviert und veröffentlicht Daten der Hochschul- und Wissenschaftsforschung zum Zweck der Sekundärnutzung.

Profil:

Sie streben eine Promotion an und haben Interesse an Themen im Bereich Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Forschungsinfrastruktur, Surveymethodologie oder empirischen Analysemethoden. Zudem reizt sie die praxisnahe Tätigkeit in einem Forschungsdatenzentrum. Ihr Promotionsthema kann sowohl theoretisch, anwendungsorientiert oder methodisch ausgerichtet sein. Es sind sowohl quantitative als auch mixed methods Forschungsdesigns möglich.
Die FDZ-Tätigkeit umfasst vor allem die Aufbereitungen von quantitativen Befragungsdaten für die Sekundärnutzung. Diese Tätigkeit erfolgt in Aufbereitungsteams von 2 bis 3 Personen. Im Zusammenhang mit dieser Tätigkeit wird, wenn möglich, die Aufbereitung von Daten angestrebt, die eine inhaltliche Nähe zum Promotionsthema aufweisen. Die Promovendin/der Promovend nimmt an einem regelmäßigen Promotionskolloquium des DZHW teil. Darüber hinaus werden promotionsbezogene Konferenzreisen und Teilnahmen an Workshops unterstützt.

Qualifikationen und Kompetenzen:

  • Studienabschluss (Diplom, Master, Magister oder Staatsexamen) der Soziologie/den Sozialwissenschaften oder angrenzenden Fächern wie Psychologie, Politikwissenschaft und Wirtschaftswissenschaften
  • sicherer Umgang mit den Methoden des absolvierten Faches
  • fundierte Kenntnisse der Hochschul- und Wissenschaftsforschung
  • Promotionsabsicht und vorliegende Ideen zu einem Promotionsthema
  • sehr gute analytische Fähigkeiten
  • sehr gute Kenntnisse in Stata oder R; Bereitschaft zur intensiven Einarbeitung in Stata
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Freude an wissenschaftlicher Arbeit, zielorientierte Arbeitsweise und Teamfähigkeit.

Die Vergütung erfolgt nach nach Tarfibedingungen des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund 13) einschließlich Sozialleistungen. Es handelt sich um eine Stelle mit 65% der tariflichen Arbeitszeit. Die Stelle ist befristet auf drei
Jahre. Bei erfolgreich verlaufender Promotion ist ggf. eine Verlängerung zur Beendigung der Promotion möglich.


Für weitere Informationen stehen Daniel Buck und Dr. Andreas Daniel zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen bis zum 01.06.2020 bevorzugt als ein PDF-Dokument per E-Mail an  hf149@dzhw.eu.