NeDa

Daten, neues Wissen? Infrastrukturen der Leistungsbewertung in der Wissenschaft

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften; Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH

Vorhabenbeschreibung

Leistungsmessung ist ein wichtiger Faktor im Diskurs über Qualitätssicherung. Die Generierung von empirisch gesichertem Wissen über Forschungsleistung ist jedoch voraussetzungsvoll. Genutzt werden zunehmend technische Infrastrukturen vor allem von kommerziellen Anbietern, die vorliegende Daten in Datenbanken aufbereiten und Instrumente zur Verfügung stellen, die steuerungsrelevantes Wissen generieren. Die Kritik hieran verdeutlicht jedoch, dass diese Infrastrukturen in einem Spannungsfeld zwischen ökonomischen Interessen und wissenschaftlicher Dienstleistung stehen, wodurch spezifische Vorstellungen von wissenschaftlicher Leistungsmessung entwickelt werden, die die Datengrundlage und deren Auswertung maßgeblich beeinflussen. Im Mittelpunkt steht so die Frage, welche Vorstellungen von Wissenschaft in diese Infrastrukturen eingeschrieben sind. Das Projekt geht dabei über eine Kritik des Aufbaus und Einsatzes von bibliometrischen Datenbanken und ihrer Indikatorik hinaus, indem es die dahinterstehenden Annahmen über wissenschaftliche Leistung in den Blick nimmt. Es verfolgt das Ziel, die daraus resultierenden Informationen in ihren Grundlagen zu verstehen und eine informierte Nutzung zu ermöglichen. Dieser Teil des Verbundprojekts untersucht mittels qualitativer Methoden, wie die von kommerziellen Anbietern entwickelten Datenbanken und Datenauswertungsinstrumente – im Vergleich mit community-basierten Initiativen – steuerungsrelevantes Wissen über wissenschaftliche Leistung erzeugen. Mittels der Analyse von Dokumenten (Manuals, Werbung etc) und 14 Interviews mit 7 Datenbankanbietern fragt es erstens nach den Rationalitäten und Vorstellungen von Datenqualität hinter der Datenaufbereitung. Zweitens untersucht es mittels der Analyse von Websites, Onlinetutorials und 18 Interviews mit 3 Anbietern von Auswertungstools die Vorstellungen von wissenschaftlicher Leistung, die in die Tools eingeschrieben sind.

Schlagwörter: Infrastruktur, Leistungsmessung, Digitalisierung 


Zuwendungsempfänger

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften; Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
Verbundleitung: Dr. Anne K. Krüger; Projektleitung: Dr. Stephan Stahlschmidt

FKZ: 01PH20006A; 01PH20006B
Betrag: 574.294,32 EUR
Laufzeit: 01.11.2020 - 31.10.2023