LEISTUNGSMESSUNG

Erfassung wissenschaftlicher Produktivität, ihrer Vorbedingungen und Folgen

Philipps-Universität Marburg

In der Aufstockung des laufenden Projektes LEISTUNGSMESSUNG wird untersucht, ob bestimmte Personengruppen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern durch die Corona-Pandemie besonders eingeschränkt sind und inwieweit sich das auf deren Publikationsleistung auswirkt.

Es wird eine E-Mail Befragung aller Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Soziologie, Politikwissenschaft und Psychologie durchgeführt, um durch ein quasi-experimentelles Design unmittelbare Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zu untersuchen. Dabei wird gezielt danach gefragt, wer in der Wissenschaft aus welchen Gründen von der Corona-Pandemie eingeschränkt wurde, um zu untersuchen, ob sich bestimmte Personengruppen dadurch besonders benachteiligt fühlten und es dann auch waren. Im Zentrum des Interesses stehen vor allem Personen mit Kindern. Es wird untersucht, ob a) Mütter gegenüber kinderlosen Frauen beziehungsweise Väter gegenüber kinderlosen Männern durch die Pandemie stärker in ihrer Forschungstätigkeit eingeschränkt sind, und b) ob Mütter gegenüber Vätern davon stärker betroffen sind.


Zuwendungsempfänger

Philipps-Universität Marburg
Verbundleitung: Prof. Dr. Martin Schröder

FKZ: 01PU17015A