Kompetenzerwerb von Tutorinnen und Tutoren in der Informatik

KETTI

Das Verbundprojekt „KETTI - Kompetenzerwerb von Tutorinnen und Tutoren in der Informatik“ wurde im Rahmen der Begleitforschung zum Qualitätspakt Lehre gefördert (01.10.2014 – 30.09.2017). Aus der Beobachtung, dass sich immer mehr junge Menschen für ein Informatikstudium begeistern und mit den wachsenden Studierendenzahlen auch unterschiedliche Lernbedürfnisse einhergehen, wurden bedarfsgerechte Lehrkonzepte zur Weiterentwicklung der Tutorenausbildung entwickelt. Im Film werden sie vorgestellt.

Projektfilm ›KETTI‹ | © WWU Münster 2018

Angesichts zunehmend heterogener Voraussetzungen bei den Studierenden stellt sich die Frage, wie der Lernerfolg gerade auch in der Studieneingangsphase unterstützt werden kann. Im Informatikstudium sind dabei Tutorien von besonderer Bedeutung. Bisher gab es kaum Erkenntnisse dazu, wie die angebotenen Tutorien auf den Lernerfolg der Studierenden wirken und wie Tutorinnen und Tutoren auf ihre Aufgabe fachbezogen vorbereitet werden sollten. Zentrales Ergebnis dieses Verbundprojekts ist ein Kompetenzmodell, das die unterschiedlichen Facetten tutorieller Tätigkeiten beschreibt, beispielsweise in Hinblick auf die Diagnostik von Lernbarrieren. Hinzu kommen Erkenntnisse zu kognitiven und nicht-kognitiven Faktoren der Studierenden im Umgang mit den Anforderungen bei Informatik-Grundvorlesungen. Auf Grundlage dieser Analysen wurde ein fachbezogenes Tutorenschulungskonzept entworfen, prototypisch implementiert und evaluiert. Die Projektergebnisse zeigen, wie sich Einflussfaktoren für den Studienerfolg bestimmen und in Schulungskonzepte für Tutorien integrieren lassen. So können Studierende, gerade auch in der entscheidenden ersten Studienphase, besser unterstützt und gefördert werden.

Webinar

Am 06.06.2019 von 12:30 bis 13:30 Uhr findet ein Webinar zum Thema „Wie können Tutorien Studierende der Informatik effektiv unterstützen?“ statt.

Der Anmeldeservice und die Webinardurchführung werden durch das C3L - Center für lebenslanges Lernen der Universität Oldenburg unterstützt. Link zur Anmeldung