KaWuM

Karrierewege und Qualifikationsanforderungen im Wissenschafts- und Hochschulmanagement

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer; Humboldt-Universität zu Berlin; IUBH Internationale Hochschule

Vorhabenbeschreibung

Das Verbundprojekt KaWuM will Aufgaben im Wissenschaftsmanagement und seine Qualifikationsanforderungen identifizieren. Wie kommen WissenschaftsmanagerInnen zu ihrer Tätigkeit, bzw. inwiefern qualifizieren Personen sich hierfür (weiter)? Neben einer Analyse des Bedarfs an Kompetenzen und Qualifikationen werden die Kompetenzen der WissenschaftsmanagerInnen nach ihrer eigenen Einschätzung sowie die Frage der Professionalisierung des Wissenschaftsmanagements untersucht. Ein weiterer Aspekt ist die Rolle des Wissenschaftsmanagements auf die Organisationswerdung. Wie haben sich Hochschulen mit einem ausgeprägten Wissenschaftsmanagement gegenüber Hochschulen mit ggf. weniger ausgeprägten eine institutionalisierte Kompetenz entwickelt? Um diese Fragen zu beantworten, arbeiten wir gemeinsam mit den Angehörigen des Wissenschaftsmanagements.

Arbeitsprogramm

KaWuM greift auf einen Mixed-Methods-Ansatz zurück. Zu Projektstart und gegen -ende werden standardisierte Onlinebefragungen (quantitativ) durchgeführt, die auf Erfahrungen aus Absolventen- und Berufsforschung, Professionssoziologie, und (Hochschul-)Organisationsforschung zurückgreifen. Aus den Ergebnissen der ersten Befragung fließen weitere Fragen zu Karrierewegen, Kompetenzen und Qualifikationsbedarfen unter Einsatz von qualitativen Methoden wie Einzel- oder Fokusgruppeninterviews von Angehörigen des Wissenschafts- und Hochschulmanagements sowie der Hochschulleitungen ein. Fallstudien zu Hochschultypen ergänzen die Untersuchung. Der projektbegleitende Transfer in Praxis und Politik ist elementarer Bestandteil des Verbundprojekts.

Ergebnisse

Ergebnisse sollen belastbare Schlussfolgerungen über Kompetenzen und deren Bedarf unter WissenschaftsmanagerInnen ermöglichen, um bessere Angebote bzw. Karriereoptionen zu entwickeln. Der in das Projekt integrierte projektbegleitende Transfer in Praxis und Politik gewährleistet, dass die in den Projektphasen erhobenen Ergebnisse nicht abseits des Berufsfeldes analysiert, sondern nach jeder Phase mit den Praktikern diskutiert und soweit möglich in konkrete Handlungsempfehlungen umgesetzt werden.

Keywords: Karrierewege, Wissenschaftsmanagement, Hochschulmanagement, mixed methods, Kompetenzen, Absolventenstudie


Zuwendungsempfänger:

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer; Humboldt-Universität zu Berlin; IUBH InternationaleHochschule
Verbundleitung: Dr. Susan Harris-Huemmert; Teilprojektleitung: Dr. René Krempkow; Dr. Kerstin Janson

FKZ: 01PW18005A; 01PW18005B; 01PW18005C
Betrag: 736.040,53 EUR
Laufzeit: 01.06.2019 - 31.05.2022