JUKOL

Jurcoach – Kollaboratives digitales Lernen

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Für Jurastudierende ist die Falllösung eine zentrale Kompetenz für die späteren beruflichen Anforderungen. Zur Förderung dieser Kompetenz geht das Einzelvorhaben JUKOL den Forschungsfragen nach: Wie lassen sich juristische Klausuren online simulieren, wenn es keine eindeutigen Antworten geben kann? Wie kann kollaboratives digitales Lernen im Jurastudium gelingen? Welche Anreize steigern die Bereitschaft, sich aktiv bei der Gestaltung von Lernmaterialien einzubringen? Das Projekt entwickelt und evaluiert dafür die digitale Lernplattform Jurcoach weiter, mit deren Hilfe Jurastudierende die Methodik der Falllösung trainieren und eine Rückmeldung zu ihrem Lernstand erhalten können. Darüber hinaus können die Studierenden zukünftig als Autorinnen und Autoren eigenständiger Beiträge in einem juraspezifischen Wiki mitwirken. Das Projekt hat zum Ziel, Studierenden die Kompetenz der Falllösung individualisiert und selbstorganisiert zu vermitteln. Gleichzeitig möchte es die Bereitschaft der Studierenden erhöhen, sich eigenständig bei der Weiterentwicklung der Lernmaterialien auf der Plattform einzubringen. Jurastudierenden wird damit eine Lerngelegenheit geboten, die unabhängig von kostenpflichtigen Repetitorien auf den erfolgreichen Studienabschluss vorbereitet.


Zuwendungsempfänger

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Projektleitung: Prof. Dr. Roland Hefendehl
Betrag: 325.546,80 €

Laufzeit: 01.03.2020 – 28.02.2023