Integrierte Studierendenbefragung

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung(DZHW); BuchholzUniversität Konstanz; Deutsches Studentenwerk (DSW)

Die Studierendenbefragung in Deutschland bündelt erstmalig mehrere traditionsreiche Umfragen (Sozialerhebung (seit 1951), Studierendensurvey (seit 1982), BEST („beeinträchtigt studieren“, seit 2012), EUROSTUDENT (seit 1997), NRW-Studierendenbefragung (seit 2008)).
Diese neue repräsentative Studie für alle Studierenden wird ab 2020 alle vier Jahre stattfinden. Sie thematisiert wichtige Themen wie soziale und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Studium und Studienbedingungen, Einstellungen und Partizipation sowie Bildungswege und Karriereverläufe. Die enorm hohe Teilnehmerzahl – erwartet werden ca. 180.000 Teilnehmende – ermöglicht Analysen für viele verschiedene Gruppen (mit Kind, mit Beeinträchtigung, mit Migrationshintergrund, internationale und nicht-traditionelle Studierende) und Themen.
Die Studierendenbefragung gibt z.B. Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie viele Studierende haben berufliche Kompetenzen und kein Abitur? Wie beurteilen sie ihr Studium, erwägen sie einen Abbruch?
  • Wie finanzieren Studierende ihr Studium, wie hoch sind ihre Mieten?
  • Wie digital ist die Lehre an deutschen Hochschulen?

Zuwendungsempfänger:

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW); BuchholzUniversität Konstanz; Deutsches Studentenwerk (DSW)
Verbundleitung: Dr. Markus Lörz; Teilprojektleitung: Prof. Dr. Susanne Strauß; Teilprojektleitung: Bernhard Börsel

FKZ: M530900; M531000; M531100
Betrag: 4.263.506 €