FuReWiRev

Funktion, Rezeption und Performativität von Reviewliteratur in der Wissenschaft im Kontext Bibliometrie getriebener Anreizstrukturen

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH

Die aktuelle Pandemie hat die Nachfrage nach systematischem Wissen über die Verbreitung, das Krankheitsbild und die Versorgungsmöglichkeiten von Covid-19 explosionsartig erhöht. Selten zuvor haben in kurzer Zeit so viele Wissenschaftler*innen weltweit gleichzeitig an einem Gegenstand gearbeitet. Diese  vielfachen und gleichzeitigen Aktivitäten und der akute öffentlich unterstützte Handlungsdruck bei  weitreichenden Folgen politischer Entscheidungen auf das ökonomische und soziale Leben haben zu einer  enormen Nachfrage nach einem Überblick über den Wissensstand geführt. Die Nachfrage nach Übersichten über den aktuellen Wissensstand berührt eines der zentralen, wenn auch vielfach öffentlich unbeachteten Publikationsformate in der Wissenschaft, den Review- oder auch Überblicksartikel in seinen unterschiedlichen Ausformungen. Die Verfertigung von Überblicksarbeiten zu Covid-19 steht dabei jedoch vor besonderen Herausforderungen. Die enorme Beschleunigung der Publikationsaktivitäten hat erstens dazu geführt, dass Forschungsbeiträge als Preprints auf Webseiten oder über digitale Plattformen zugänglich gemacht werden. Zweitens hat die beschleunigte Wissensproduktion auch zu einer Zunahme der Unsicherheit in Bezug auf dieses Wissen geführt: Vorveröffentlichungen werden zumeist nicht begutachtet und mit entsprechender Vorsicht auch im wissenschaftspolitischen Kontext interpretiert. Diese Veränderungen haben auch Einfluss auf Ausmaß und Art der Selektion, Ordnung und Synthetisierung der Forschungsbeiträge in Reviewartikeln. Vor diesem Hintergrund werden im Erweiterungsprojekt die Auswirkungen des Pandemiekontextes auf die Verbreitung und die Nutzung von Reviewartikeln sowie der Umgang mit unsicherem Wissen in der Reviewliteratur vergleichend untersucht.


Zuwendungsempfänger

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH - Außenstelle Berlin
Projektleitung: Clemens Blümel, Ph.D.

FKZ: 01PU17017