FEM

Formen und Effekte von Misserfolg in der Wissenschaft

Technische Universität Berlin

Das Ziel des Projektes besteht darin, Formen des wissenschaftlichen Misserfolgs zu identifizieren und ihre - fachgebietsspezifischen - Konsequenzen für die Forschungsbiographien und die Karrieren der Wissenschaftler*innen sowie für die Wissensproduktion ihrer Fachgemeinschaften aufzuklären. Das Projekt ist explorativ angelegt, weil wir bislang kaum etwas über Formen und Effekte von Misserfolg wissen. Es wird auf das signifikante Scheitern - das Scheitern von zentralen Forschungsvorhaben von Wissenschaftler*innen - fokussieren und folgende Fragen beantworten:

  1. Welche Formen des Scheiterns lassen sich empirisch in verschiedenen Fächern beobachten? Mit welchen epistemischen Eigenschaften von Fächern sind diese Formen des Scheiterns verbunden?
  2. Welche Strategien wenden Wissenschaftler*innen an, um trotz der negativen Konsequenzen von Misserfolg riskante Forschung durchführen zu können?
  3. Wie wird Misserfolg in Fachgemeinschaften kommuniziert? Welche informellen Kommunikationsmöglichkeiten werden genutzt?
  4. Welche Konsequenzen haben unterschiedliche Formen des Scheiterns für die Wissensproduktion für die Wissenschaftler*innen und ihre Fachgemeinschaft?
  5. Wie können unterschiedliche Formen von Misserfolg durch Evaluationssysteme toleriert werden?

Zuwendungsempfänger

Technische Universität Berlin
Projektleitung: Prof. Dr. Jochen Gläser

FKZ: 01PH20003
Betrag: 532.236,00 EUR
Laufzeit: 01.09.2020 – 31.08.2023