ELEWI

Eine quantitative Untersuchung der Effizienz, Dynamiken, und Strukturen der deutschen Lebenswissenschaften

Technische Universität München; HIS-HE

Das zentrale Anliegen ist die qualitative und quantitative Modellierung der wissenschaftlichen Produktion. Wir setzen die in fachlichen Einheiten eingesetzten Mittel (bspw. Personal) mit dem Output (bspw. Absolventinnen und Absolventen, Promotionen und Publikationen) ins Verhältnis und analysieren die Effizienz. Diejenigen Faktoren, die einen großen Einfluss auf die Produktivität haben, stehen im Vordergrund. Wir nutzen einen ökonometrischen Ansatz (z.B. stochastic frontier analysis), um zu berechnen, unter welchen Bedingungen die fachlichen Einheiten an Universitäten besonders effizient sind (Teilprojekt TUM). Parallel dazu untersuchen wir mit qualitativen Methoden den Produktionsprozess, um die Wechselwirkungen zwischen den relevanten Faktoren zu verstehen (Teilprojekt HIS-HE). Die Teilprojekte sind miteinander verzahnt und die Ergebnisse fließen ineinander.

Für die betrachteten Fächer nehmen wir mit Hilfe von Daten der amtlichen Statistik und von bibliometrischen Daten des Kompetenzzentrums Bibliometrie erste ökonometrische Schätzungen vor. Um die für die wissenschaftliche Produktivität maßgeblichen Faktoren und unser Produktivitätsmodell fachspezifisch bestimmen zu können, führen wir Gruppen- und Einzelinterviews durch. Für die weiteren Berechnungen werden wir die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der betrachteten Fächer im Rahmen einer Online-Erhebung zu ihrer Arbeitspraxis befragen (zeitlicher Aufwand, Vernetzung o.a.) und zusätzliche personalund projektbezogene Daten an den teilnehmenden Universitäten zusammenstellen.

Die qualitativen und quantitativen Ergebnisse werden bei einer Fachtagung des Projekts präsentiert, in Journals publiziert und in einschlägigen hochschul- und länderübergreifenden Arbeitskreisen zur Diskussion gestellt, soweit der Vertrauens- und Datenschutz es zulässt. Zudem erhalten die untersuchten fachlichen Einrichtungen auf Wunsch ein vertrauliches Feedback.


Zuwendungsempfänger:

Technische Universität München; Projektleitung: Prof. Dr. Johannes Sauer (Verbundleitung)
HIS-HE; Projektleitung: Dr. Georg Jongmanns

FKZ: 01PU17006A; 01PU17006B
Betrag: 590.917,25 EUR
Laufzeit: 01.03.2018 - 28.02.2021