„DigiLab4U“ – Dein Internet der Labore

Digital Lab DigiLab4U Dein Internet der Labore

Wie kann ich meine individuellen Studienziele im Auge behalten und erfolgreich meistern, aber auch einen Blick über den Tellerrand in andere spannende Themen- und Fachbereiche wagen? Das Verbundprojekt SIDDATA untersucht, wie Studierende bei der Erreichung ihrer individuellen Bildungsziele unterstützt werden können. Bislang unverknüpfte Daten und Informationen werden in einem digitalen Studienassistenten zusammengeführt und für die eigenverantwortliche Nutzung aufbereitet.

Was bietet das Projekt?

In den Ingenieurwissenschaften gewinnen die Themen Industrie 4.0 und Internet der Dinge (engl. Internet of Things, IoT) zunehmend an Bedeutung. Sowohl das Wissen um die technischen Grundlagen als auch ein Verständnis für die breiteren gesellschaftlichen Auswirkungen des IoT werden für angehende Ingenieur*innen in ihrem zukünftigen Arbeitsfeld entscheidend sein und erfordern neue Kompetenzen. Gleichzeitig ermöglicht die Digitalisierung in Bildung und Forschung neue Formen der standortübergreifenden Vernetzung von Laborinfrastrukturen und kann damit Studierenden und Forschenden ein breites Spektrum an praktischen Handlungs-, Lern- und Forschungsfeldern bieten.

In diesem Sinne hat sich das BMBF-geförderte Projekt DigiLab4U das Ziel gesetzt Labore zu digitalisieren, um Studierenden, Lehrenden und Forschenden, eine standortunabhängige, praxisnahe, digitalisierte und vernetzte Laborumgebung mit dem Themenschwerpunkt IoT und Industrie 4.0 zur Verfügung zu stellen. Die dabei entwickelten Remote- und Online-Labore werden mit Virtual- und Augmented Reality Komponenten verknüpft, um ausgewählte Anforderungen des laborbasierten Lernens in hybriden Lernumgebungen näher zu untersuchen. Zu den Forschungsfragen in diesem Kontext zählen beispielsweise: Wie kann selbstgesteuertes Lernen in laborbasierten Umgebungen unterstützt werden? Wie kann das soziale Klima beim Collaborative Learning durch technische Hilfsmittel unterstützte oder gefördert werden? Wie lassen sich Reflexionsprozesse in laborbasierten Lernszenarien begleiten und anregen?  

Den Nutzer*innen - zu den Studierende, Lehrende und auch Forscher*innen zählen - soll zukünftig eine hybride Lernlabor- und Forschungsinfrastruktur zur Verfügung stehen. Neben den Online-Laboren erhalten die Nutzer*innen Zugriff auf zu den Laboren passende ingenieurdidaktische Lehr- und Lernkonzepte,  die den Erwerb laborbasierter Kompetenzen im Fokus haben. Um das digitale Potential der Labore auszuloten, werden Serious Gaming, Learning Analytics und Open Badges integriert und können bei Bedarf für die eigene Laborerfahrung genutzt werden.

Was steht gerade an?

Eingebettet ist DigiLab4U in eine umfassende technische Infrastruktur, die neben den labortechnischen Komponenten, auch die didaktischen und organisatorischen Anforderungen berücksichtigt. Das Projekt folgt forschungsmethodisch einem Design-Based-Research Ansatz und befindet sich derzeit in der Evaluationsphase, in der sowohl die didaktischen, als auch die technischen und organisatorischen Konzepte, die in DigiLab4U entwickelt wurden, evaluiert werden.

Darüber hinaus werden derzeit acht neue (internationale) Labore, die über einen Call for Participation für das Projekt gewonnen werden konnten, mit der DigiLab4U-Laborplattform integriert.

Für mehr Informationen besuchen Sie gerne unsere Webseite https://digilab4u.com, oder  werfen Sie direkt einen Blick in eines unserer virtuellen Labore: