D1RECTION

Karriereentscheidungen zwischen Studienabbruch und Studienerfolg durch Selbstreflexion analog und mit digitalen Tools unterstützen

Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig

Nach wie vor brechen in Deutschland viele Studierende ihr Studium ab. Die Studienabbruchsquote an deutschen Hochschulen lag innerhalb der letzten Jahre konstant bei ca. 30% der Studierenden eines Jahrgangs bzw. 21% unter Ausschluss von Studiengangswechseln oder -unterbrechungen. Trotz eines großen Angebots an Fördermaßnahmen für die Studieneingangsphase (z. B. im Rahmen des Qualitätspakts Lehre) gibt es bislang wenig Nachweise über der Wirksamkeit eben dieser Maßnahmen. Wichtig sind Studien, die randomisierte Kontrollgruppen und längsschnittliche Daten nutzen, um die Wirksamkeit multi-methodaler Interventionen und ihrer Bestandteile aufzuzeigen. Bisher wenig im Fokus standen Coachingangebote zur Berufsorientierung im Studium. Diese bieten sich jedoch insbesondere in frühen Karrierephasen an und zeigen einen besonders guten Effekt in Gruppenformaten, die von dafür ausgebildeten Studierenden geleitet werden. Sie bilden damit geeignete Maßnahmen zur erfolgreichen Begleitung des Studieneinstiegsprozesses. Die geplanten Maßnahmen wurden unter Berücksichtigung aktueller Ergebnisse aus der Coaching-Forschung und in Anlehnung an "wise interventions" konzipiert. Sie umfassen ein gruppenbasiertes Coachingkonzept für die Studieneingangsphase sowie ein digitales Onboarding Tool für Studienanfänger/innen mit dem Ziel der Wissensvermittlung rund um das Studium und Anregung zur Selbstreflexion im Studium. Den theoretischen Ausgangspunkt für die entwickelten Forschungsfragen bilden hierbei vor allem die Social Cognitive Career Theory von Lent und Kollegen (2000) sowie das Phasenmodell zum Studienabbruch von Heublein (2014). Darüber hinaus werden auch soziologische Theorien zum Kapital von Studierenden berücksichtigt. Beide Interventionen zahlen darauf ein, die vorhandene Wissensbasis zu den Themen "Studienerfolg" und "Studienabbruch" zu erweitern und zwei übertragbare Interventionen bereitzustellen.


Zuwendungsempfänger

Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig
Projektleitung: Prof. Dr. Simone Kauffeld

FKZ: 01PX21012
Betrag: 790.065,42 EUR
Laufzeit: 01.05.2021 – 30.04.2024