BMBF-Transfertagung: „Viele Wege führen zum Erfolg! Ein Dialog zwischen Forschung und Praxis über Studienerfolg und Studienabbruch“

Studienerfolg und Studienabbruch

Vom 27. bis 28. April 2021 findet die digitale BMBF-Transfertagung „Viele Wege führen zum Erfolg! Ein Dialog zwischen Forschung und Praxis über Studienerfolg und Studienabbruch“ statt. Hierzu laden wir Sie gerne ein. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie in Kürze auf diesem Portal zum BMBF-Förderschwerpunkt „Wissenschafts- und Hochschulforschung (WiHo)“.

Das Thema Studienerfolg und Studienabbruch ist für Hochschulpolitik, Hochschulforschung sowie Hochschulpraxis von hoher Bedeutung. Mittlerweile gibt es eine Forschungscommunity, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit diesem Thema befasst. Hier werden unterschiedliche Erklärungsmodelle entwickelt, die Wirksamkeit existierender Interventionsmaßnahmen untersucht und die Kosten und Folgen von Studienabbruch in den Blick genommen. Dies geschieht sowohl aus fachspezifischer Sicht als auch fächerübergreifend. Gleichzeitig und überwiegend unabhängig davon wurden in den letzten Jahren vielfältige Maßnahmen an den Hochschulen entwickelt, um den Studienerfolg zu fördern und den Studienabbruch zu verringern. 

Die Transfertagung soll diese Personengruppen zusammenführen und ihren Austausch unterstützen.

Das Tagungsprogramm wird überwiegend aus Ihren Beiträgen über einen offenen Call for Proposals zusammengestellt. Der Call lädt neben den im BMBF-Förderschwerpunkt WiHo geförderten Projekten die „WiHo-Community“ insgesamt sowie Akteure aus der Praxis ein, sich aktiv an der Gestaltung der Tagung zu beteiligen.

So geht es weiter: Zeitnah finden Sie auf dieser Seite weitere Informationen zur thematischen Ausrichtung und dem offenen Call for Proposals für die Transfertagung sowie einen Link zur Anmeldung.

Für inhaltliche und organisatorische Fragen stehen Ihnen Frau Dr. Mirte Scholten und Frau Margrit Mooraj (e-mail: Transfertagung-2021@dlr.de) vom DLR Projektträger zur Verfügung.