ABBA-II

Studienabbruch und Berufsaussichten. Experimentelle Studien zur Integration auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt II

Freie Universität Berlin

Tausende Menschen versuchen jedes Jahr, mit einem abgebrochenen Studium auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dabei ist kaum etwas darüber bekannt, wie Arbeitgeber*innen Studienabbrecher*innen beurteilen. Das Projekt ABBA-II untersuchte mittels faktorieller Surveyexperimente die kausalen Folgen eines Studienabbruchs für die Einstellungschancen. Aufbauend auf den Ergebnissen der ersten Förderphase geht das Vorhaben vier bislang ungeklärten Fragen nach: 1. Was sind die Folgen eines Studienabbruchs für Studierende mit Migrationshintergrund, für weibliche Studierende und für Studierende der Geistes- und Naturwissenschaften? 2. Welchen Einfluss haben neben Unternehmensmerkmalen die Präferenzen und biographischen Merkmale individueller Personaler*innen für die Einstellungschancen? Erhöht die Ähnlichkeit zwischen Studienabbrecher*in und Personaler*in die Einstellungschancen? 3. Welche kognitiven und nicht-kognitiven Eigenschaften signalisiert ein Studienabschluss gegenüber einem Studienabbruch? 4. Welche Maßnahmen zur Sichtbarmachung von im Studium erworbenen Kompetenzen sind realistisch umsetzbar und können die Arbeitsmarktintegration von Studienabbrechern erleichtern, indem sie die Entscheidungsunsicherheit auf Seiten der Arbeitgeber*innen reduzieren?

Schlagworte: Studienabbruch, Hochschulforschung, Arbeitsmarkterträge, Faktorielle Surveyexperimente


Zuwendungsempfänger

Freie Universität Berlin
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Neugebauer

FKZ: 01PX21011
Betrag: 542.016,00 EUR
Laufzeit: 01.05.2021 – 30.04.2024