zhb

zhb

Das Zentrum für HochschulBildung (zhb) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Technischen Universität Dortmund, die zu den Themen Hochschule, Wissenschaft, Organisation, Führung, wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik international vernetzt forscht. Zusätzlich werden Serviceleistungen in den Bereichen Weiterbildung, Hochschuldidaktik, Fremdsprachen, Inklusion und Barrierefreiheit angeboten.

Das zhb besteht aus den drei Lehrstühlen „Hochschuldidaktik und Hochschulforschung“, „Personalentwicklung und Veränderungsmanagement“ sowie „Organisationsforschung und Weiterbildungsmanagement“, die mit den vier Servicebereichen „Behinderung und Studium (DoBuS)“, „Fremdsprachen“, „Hochschuldidaktik“ und „Weiterbildung“ zusammenarbeiten. Das zhb ist Arbeitsplatz für etwa 55 bis 60 wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Forschung widmet sich den Themenfeldern von Governance der Hochschule und ihrer Transformation, insbesondere Governance der akademischen Lehre und wissenschaftlichen Weiterbildung, aber auch den Veränderungsprozessen der akademischen Arbeit im Kontext sich verändernder politischer und institutioneller Rahmenbedingungen. Ebenso findet Forschung zu non-traditional students, zu Evaluationen von Forschung und die Qualitätsentwicklung in der Hochschule statt. Im Bereich der Hochschuldidaktik liegt der Schwerpunkt auf der Ingenieurdidaktik mit den Themen virtuelle Lernwelten, Kreativitätsforschung und Labordidaktik. Weitere Arbeitsfelder sind die Führungsforschung, Gesundheit und Führung, Untersuchungen zu Wissenstransfer, Wissensmanagement und organisationalem Lernen, aber auch das Verhältnis zwischen Hochschulen und anderen Organisationstypen. Methodisch findet sämtliche Forschung am zhb als theoretisch fundierte empirische (quantitativ und qualitativ) Analyse (häufig im internationalen Kontext oder Vergleich) statt.

In den Servicebereichen wird die wissenschaftliche Weiterbildung der TU Dortmund, die hochschuldidaktische Ausbildung, die Fremdsprachenausbildung sowie die Unterstützung beeinträchtigter Studierender und das Diversitätsmanagement operativ betreut und in angewandten Forschungsprojekten begleitet.