WiWiSET

Validierung eines Studieneingangstests in der Fachdomäne Wirtschaftswissenschaften – Eine national und international vergleichende Studie an Universitäten und Fachhochschulen

Humboldt-Universität zu Berlin; Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Im Projekt WiWiSET wird das Ziel verfolgt, Faktoren zur Prognose des Studienerfolgs sowie des Studienabbruchs in der Domäne Wirtschaftswissenschaften zu identifizieren. Dabei steht insbesondere die Validität der Messinstrumente im Mittelpunkt. In Ergänzung zu den in einer Vorstudie bereits geleisteten Validierungsarbeiten werden im WiWiSET-Projekt diskriminante, prognostische und inkrementelle Validierungsperspektiven verfolgt. Als Grundgesamtheit der WiWiSET-Studie werden die Bachelor-Studienanfänger an deutschen Universitäten und FH in der Fachdomäne Wirtschaftswissenschaften (der größten Studiendomäne in Deutschland) definiert.

Im Rahmen einer ersten Erhebung wurden alle Studienanfänger*innen von zufällig ausgewählten Hochschulen im Kontext von hochschulinternen Informationsveranstaltungen zur Einführung in das wirtschaftswissenschaftliche Studium getestet und befragt (N = 3.977, davon 2.475 an 21 Fachhochschulen und 1.502 an 20 Universitäten). Eine weitere Erhebung ist geplant, ebenso ein internationaler Transfer-Workshop; dabei sollen die Ergebnisse in Bezug auf Anschlussmöglichkeiten an bestehende Stränge der Hochschulforschung diskutiert werden.


Zuwendungsempfänger

Humboldt-Universität zu Berlin; Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Verbundleitung: Prof. Dr. Hans Anand Pant 

FKZ: 01PK15013A, 01PK15013B
Betrag: 514.710 EUR
Laufzeit: 01. Juni 2016 – 31. Mai 2019