wirQung

Die Organisation des Qualitätsmanagements – Wirkmechanismen und Wirksamkeit organisationaler Ansätze in Studium und Lehre

Helmut-Schmidt-Universität – Universität der Bundeswehr Hamburg

Das Projekt wirQung erkundet das Forschungsfeld des Qualitätsmanagements (QM) an Hochschulen und untersucht den Einfluss organisationaler Bedingungen auf Wirkung und Wirksamkeit von qualitätsbezogenen Interventionen, wie sie sich aus Maßnahmen der Qualitätssicherung, der Qualitätsentwicklung und des Qualitätsmanagements ergeben.

Ausgangspunkt ist aus einer anwendungsbezogenen Perspektive die Beobachtung, dass derzeit unter dem Schlagwort „Qualitätsmanagement“ sehr unterschiedliche Systeme zur Integration von Einzelmaßnahmen der Qualitätssicherung und -entwicklung in Hochschulen implementiert werden. Ansätze für ein umfassendes QM sind äußerst heterogen und noch nicht in der Breite etabliert, sodass es mitunter an Orientierungswissen zur Implementierung fehlt. Andererseits ist bislang nicht geklärt, ob und in welcher Form die eingeleiteten Maßnahmen und etablierten Instrumente eine Wirkung auf den verschiedenen Ebenen der Organisation entfalten. Zudem ist grundsätzlich infrage zu stellen, inwieweit mit qualitätsbezogenen Interventionen überhaupt ein Zugriff auf akademische Kernprozesse in Studium und Lehre möglich ist.

Ziel des Projekts ist es, (a) die Wirkmechanismen von QM auf organisationaler Ebene zu rekonstruieren und zu verstehen, (b) die Wirksamkeit von QM-Interventionen aus Sicht der handelnden Akteure zu analysieren und (c) daraus im Sinne eines Orientierungsrahmens erfolgreiche Interventionsstrategien zu identifizieren. In konzeptioneller Hinsicht soll das Projekt damit einen Beitrag zur organisationsbezogenen Hochschulforschung sowie zum Verständnis der Expertenorganisation Hochschule und der Möglichkeiten bzw. Grenzen ihrer Steuerung leisten. Mit Blick auf die Hochschulpraxis richtet sich das Projekt an die im Qualitätsmanagement Tätigen, etwa die direkt beteiligten Kooperationspartner, indem es ihnen Reflexionsinstrumente zur Weiterentwicklung ihrer QM-Ansätze an die Hand gibt sowie weitere am Qualitätsmanagement Interessierte, indem es handlungsrelevantes Wissen zu Wirkung und Wirksamkeit verschiedener Ansätze des QM an Hochschulen bereitstellt.

Das Forschungsprojekt verfolgt einen explorativen Zugang und nähert sich dem Untersuchungsfeld in einem mehrstufigen und mehrdimensionalen qualitativen Untersuchungsdesign. Die erste Phase der Datenerhebung und -analyse fokussiert auf die Exploration des Forschungsfeldes, indem ein Verständnis für die Hochschule als Organisation, mögliche Interventionsstrategien sowie deren Wirkmechanismen und Wirksamkeit entwickelt wird. Die Datenerhebung erfolgt mittels qualitativer Interviews im Rahmen von zwei Fallstudien. In der zweiten Phase werden die gewonnenen Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven ergänzt, interpretiert, bewertet und zu einem Orientierungsrahmen verdichtet. Dies geschieht zum einen im Rahmen von als Fokusgruppen organisierten Gruppeninterviews und zum anderen durch eine mehrstufige Expert(inn)enbefragung.


Zuwendungsempfänger

Helmut-Schmidt-Universität – Universität der Bundeswehr Hamburg
Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. T. Scheytt

FKZ: 01PB14006
Betrag: 459.960 EUR
Laufzeit: 01.10.2014 – 31.01.2018