TEDS-Validierung

Validierung der Instrumente aus der internationalen Vergleichsstudie TEDS-M und ihrer Follow-up-Studie TEDS-FU

Universität Hamburg; Universität zu Köln

Übergreifendes Ziel des Projekts TEDS-Validierung ist die Beantwortung der Frage, inwieweit die Ergebnisse bisher entwickelter Tests zur Erfassung von professionellen Kompetenzen von Mathematiklehrkräften prognostisch valide für die Qualität ihres Unterrichts sowie die Lernfortschritte ihrer Schülerinnen und Schüler sind. Grundlegende Vorarbeiten für die Studie TEDS-Validierung stellen die in TEDS-M, TEDS-FU und in TEDS-Unterricht entwickelten und auf eine Reihe an Qualitätsmerkmalen überprüften Instrumente zur Erfassung der Kompetenzen von Mathematiklehrkräften dar.

Das Projekt TEDS-Validierung untersucht den letzten Baustein der prognostischen Validität und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Hamburg, der Universität zu Köln und des CEMO (Centre for Educational Measurement der Universität Oslo) in Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) sowie mit Unterstützung des Projekts Kompetenztest.de der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Durchgeführt wird TEDS-Validierung in Thüringen.


Zuwendungsempfänger

Universität Hamburg; Universität zu Köln 
Verbundleitung: Prof. Dr. Gabriele Kaiser

FKZ: 01PK15006A, 01PK15006B
Betrag: 721.786,80 EUR
Laufzeit: 1 April 2016 – 31 March 2019