QualRep

Qualität von sozialwissenschaftlichen Studiengängen und Reputation von Studienstandorten aus Sicht von Professorinnen und Professoren

Eberhard Karls Universität Tübingen

Die Studie geht der Frage nach, inwieweit es einzelnen sozialwissenschaftlichen Fachbereichen an verschiedenen Standorten gelingt, sowohl in der Forschung als auch in der Lehre Spitzenleistungen zu erbringen oder inwieweit Reputation als Indikator für exzellente Lehre bedeutsam und tragfähig ist. Anknüpfend an die für Forschung und Lehre bereits etablierten Indikatoren soll in diesem Projekt die Reputation von Studiengängen als ein weiterer Indikator auf seine Aussagekraft hin überprüft werden.

Zuerst wird durch die Analyse vorhandener Indikatoren eine Typologie der jeweiligen Forschungs- bzw. Lehrintensität der Einrichtungen erstellt. Parallel dazu erweitert eine Befragung von Expertinnen und Experten den Blick auf Fragen der Steuerung im Hochschulsystem und ermöglicht eine multiperspektivische Einschätzung von Indikatoren. Eine darauf aufbauende Online-Befragung von Hochschullehrkräften der jeweiligen Einrichtungen und Fächer fokussiert die Bewertung fachnaher Studiengänge anderer Standorte. In Analogie zur Erfassung der Forschungsreputation werden die Lehrreputation von Standorten und Studiengängen sowie die Kriterien abgebildet, die von den Befragten hierbei adressiert werden. Es wird auch geklärt, inwieweit systematische Zusammenhänge zwischen Lehrreputation und den jeweiligen Forschungs- und Lehrprofilen sichtbar werden.
Die Ergebnisse und Interpretationsansätze werden abschließend in Workshops mit Vertreterinnen und Vertreteren der Fächer kommunikativ validiert.


Zuwendungsempfänger

Eberhard Karls Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft
Projektleitung: Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Hertha

FKZ: 01PY13005
Betrag: 393.738,35 EUR
Laufzeit: 01.10.13 – 30.09.16