ProfiLe-P+

Professionelle Kompetenzen im Lehramtsstudium Physik: Entwicklung im Verlauf des Studiums sowie Nutzung universitär erworbener Kompetenzen in unterrichtlichen Performanzsituationen

Universität RWTH Aachen; Universität Bremen; Universität Potsdam; Universität Paderborn

Die aus der ersten Förderphase vorliegenden Modelle und Instrumente der Professionskompetenz angehen­der Physiklehrkräfte sollen vertiefenden Validierungsstudien unterzogen werden. Dafür wird insbesondere un­tersucht, wie sich im Studium erworbene Kompetenzen im Fach und in der Fachdidaktik in ausgewählten berufsna­hen Performanzsituationen auswirken. Dabei wird in Anlehnung an Miller (1990) unterschieden zwischen (a) schriftlichen Kompetenztests (Wissen in Anwendung, schriftliche Tests), (b) standardisierten Tests der Performanz und (c) freiem beruflichem Handeln.

Im Vorgängerprojekt ProfiLe-P wurden Kompetenzmodelle und schriftliche Testinstrumente zur Erfassung von Fachkompetenz (FK) und fachdidaktischer Kompetenz (FDK) entwickelt und pilotiert, die eine Grundlage für differenzierte Analysen auch auf Teilskalenniveau bilden. Dabei konnten Erkenntnisse zur Binnenstruktur und zum Zusammenhang der einzelnen Wissensbereiche gewonnen werden. Im Nachfolgeprojekt ProfiLe-P+ sollen daher die im Vorgängerprojekt ProfiLe-P (vgl. Riese et al., 2015) entwickelten Kompetenzmodelle und Testinstrumente für die Lehramtsausbildung in der Domäne der Physik vertiefenden Validierungsstudien unterzogen werden.


Zuwendungsempfänger

Universität RWTH Aachen; Universität Bremen; Universität Potsdam; Universität Paderborn
Verbundleitung: Prof. Dr. Josef Riese

FKZ: 01PK15005A, 01PK15005B, 01PK15005C, 01PK15005D
Betrag: 907.804,80 EUR
Laufzeit: 01. April 2016 – 30. September 2019